Erfolgereiches Wochenende der UNION Triathleten

Sven Eicker gewinnt in Vreden. - Michael Müller finisht seine 2. Langdistanz in Almere

Anja Reddert und Marc Grewe werden Vereinmeister über 10 km.

 

Michael Müller in Almere

Melanie und Michael Müller

Björn Müller beim Stadtlauf

(Bergisch Gladbach) Bereits am Freitag Abend fand die Vereinsmeisterschaft der UNION über die 10 km Strecke beim Bergisch Gladbacher Stadtlauf statt. Nur 4 Teilnehmer und eine Teilnehmerin der UNION gingen trotz der äußerst widrigen Bedingung an den Start der mittlerweile 22. Auflage des Stadtlaufes. Bei Dauerregen und teils heftigen Windböen wurden unter dem Beifall von einigen schlechtwetterresistenten Biesfelder Zuschauern Neuzugang Anja Reddert mit einer Zeit von 54:41 Minuten Vereinsmeisterin der Biesfelder Damen. Gleichzeitig belegte sie den 3. Platz in der AK 40 und durfte sich noch auf der Bühne einen Pokal abholen.

Schnellster Biesfelder und damit Vereinsmeister wurde Marc Grewe in 39:01 Minuten (AK 2. Platz) vor Björn Müller in 39:51 Min. (AK 11.). Den 3. Platz in der Vereinsmeisterschaft über 10 km belegte Dirk Zager in 42:10 Min (AK 3.), 4. wurde Udo Fehring in 49:25 Min. (24. in der AK.)

 

(Almere-Amsterdam) Am Samstag fand im holländischen Almere das älteste europäische Langdistanzrennen, unter dem Label der „Challenge-Family“, dem gleichen Namensgeber wie das Langdistanzrennen im altehrwürdigen Roth, statt. Neben der Ironmandistanz über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen, wurde gleichzeitig die Halbdistanz angeboten.

Michael Müller hatte sich diese Veranstaltung sozusagen als Höhepunkt des Jahres ausgesucht. Wer Almere kennt, weiß dass man sich dort auf das Wetter verlassen kann. Mit hoher Zuverlässigkeit regnet es und wenn man Glück hat, kommt noch heftiger Wind dazu, was das Radfahren dort nicht gerade einfacher macht. Mit einer Gesamtzeit von 11:21:44 Std. belegte Michael Müller einen hervorragenden 46. Platz in der AK 45.

Hier die Einzelzeiten:

Schwimmen:   1:08:21 Std.
1. Wechsel:   8:38 Min
Radfahren:   5:52:03 Std.
2. Wechsel:   06:53 Min.
Laufen:   4:05:51 Std.

Gattin Melanie Müller entschied sich in Almere für Mitteldistanz. Nach einer Zeit von 5:51:16 Std. belegte sie einen hervorragenden 11. Platz in der AK 40.

Hier die Einzelzeiten:

Schwimmen:   35:40 Min.
1. Wechsel:   4:54 Min
Radfahren:   3:03:27 Std.
2. Wechsel:   04:13 Min.
Laufen:   2:03:06 Std.

 

(Vreden) Gesamt 1. wurde Sven Eicker wurde beim 7. Vredener Triathlon über die Sprintdistanz von 0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Mit einer Gesamtzeit von 1:00:50 Std. (08:57; 31:59; 19:53) gewann er den Wettkampf mit knapp 3 Minuten so überraschend deutlich, dass man ihn zunächst disqualifizierte, mit dem Verdacht er hätte Strecke abgekürzt. Schließlich klärte sich das auf und er konnte seinen ersten Gesamtsieg bei einem Triathlon geniessen und mit nach Hause nehmen.

 

(Ratingen) Die Triathlonsaison neigt sich in den hiesigen Breiten so langsam dem Ende zu. In Ratingen wurde am Sonntag noch eine schöne Kurzdistanz (1,0-40-10) ausgetragen. Der frisch gebackene 10 km Vereinsmeister Marc Grewe nutzte dieses Rennen um ein paar Punkte auf seinem Konto für die Triathlon VM zu sammeln. Mit einer Gesamtzeit von 2:11.35 Std. (19:25; 1:07:26; 44:44) erzielte er einen hervorragenden 4. Gesamtplatz und 2. Platz in der Ak.

(Köln) Nachzutragen sind noch die Ergebnisse des DAK-Buisiness Run in Köln. Über die 5,5 km lief dort Wolfgang Schröder 23:09 Min. und Jörg Gronewald 27:30 Min.


(Plettenberg)
Nachdem Wolfgang Schröder so als Warm-Up Lauf den Buisiness-Lauf in Köln absolvierte, lief er am vergangen Samstag noch den „P-Weg“ Halbmarathon in Plettenberg. Ein Lauf mit einer ziemlich proflierten Strecke, insgesamt über 540 Höhenmeter sind bei 7 kräftigen Anstiegen zu absolvieren. Für die 21,1 km benötigte Wolfgang Schröder eine Zeit von 2:00:23 Std. Platz 13 in der AK 50.

Herzlichen Glückwunsch.