Vereinsinterner Triathlon 22.04.2018

Biesfelder Trias zeigen sich bereits in Topform.

Melanie Müller und Tobias Hohagen holen sich den ersten Sieg der Saison.

Der bereits traditionelle Biesfelder interne Triathlon dient im Frühjahr immer zu einem sehr interessanten  Form- und Vergleichstest der Trias.

Bereits am Freitag wurde im Splash Bad Kürten, vor dem offiziellen Schwimmtraining der Triathlonabteilung, der Schwimmpart über 600 m ausgetragen. Auf 2 Bahnen mit je 2 Schwimmern konnten sich nicht nur die Zuschauer sondern auch der Zeitnehmer und diesjährige Organisator Ralf Bruns davon überzeugen, dass das winterliche Schwimmtraining unter Cheftrainer Ron Lengyl bereits dicke Früchte trägt. Aber, es war zwar sehr viel Licht zu sehen, es gab aber auch etwas Schatten. 

Am Sonntag, dem 22.04. wurde dann der Radpart über 24 km und das Laufen über 6 km ausgetragen. Start und Ziel war wieder, wie in den vergangenen Jahren auch der Family Fitness Club von Ralf Bruns in Kürten.

Leider gab es mit den Protagonisten Andreas Spanel und Marco Kufner krankheitsbedingte Ausfälle, Marc Grewe weilte noch in Südafrika und Reiner Schulz mußte privaten Verpflichtungen nachkommen, die anderen triathletischen Mitglieder der Triathlonabteilung waren offenbar noch nicht wettkampfbereit, so daß am Sonntag leider nur insgesamt 8 Starter davon 3 Frauen an der Startlinie standen. Aber die zeigten sich bei herrlichem, aber sehr warmen Wetter, glänzend aufgelegt präsentierten top Rad- und Laufzeiten.

Wie immer gibt es bei dem internen Biesfelder Triathlon eine 4. Überraschungsdisziplin. Diesmal packte Ralf Bruns Pfeil und Bogen aus, jeder Finisher mußte im Anschluß mit 4 Pfeilen auf die Scheibe schießen, je nach Punktzahl gab es dann noch Zeitgutschriften, die aber aufgrund der guten Schießqualitäten nicht mehr zu Verschiebungen im Ranking führten.

Schnellste Frau war übrigens Melanie Müller in 1:29:38 Std. Auf den Plätzen folgten:

Stefania Enna in 1:47:52 Std. und Anja Reddert in 1:50:47 Std.

Die Herrenwertung gewann Tobias Hohagen in 1:11:56 Std.,
2. wurde Sven Eicker in 1:15:43 Std., 3. Dirk Zager in 1:19:14 Std., 4. Björn Müller in 1:22:27 Std. und Platz 5 belegte Michael Müller in 1:23:53 Std.

Hier gibt`s die Gesamtergebnisliste

Herzlichen Dank an Ralf Bruns für die Organisation und Location, und an Hans Werner Lamsfuß und Andreas Spanel für die Zeitnahm und Petra Zager für die Fotos.